Schützengau Hallertau

Startseite > Gau > Pressemitteilungen > GDS 2017

Hallertauer Volksbank Cup der Damen im Schützengau Hallertau

Mainburg/Abens:

Gaudamenschießen 2017

Nach drei Tagen Wettkampf der Frauen im Schützengau Hallertau wurden nun die Sieger geehrt. Wie immer ließ sich auch Bürgermeister Karl Ecker es sich nicht nehmen, bei der Siegerehrung anwesend zu sein und den Damen persönlich zu gratulieren. Er brachte nicht nur einen Hauch Sylter Luft mit, sondern auch für jede Dame ein Marienkäferchen. Einige Damen waren extra wegen seiner immer tollen Geschenke gekommen. Von der Gauvorstandschaft waren die Gauschützenmeister Max Holzmayr, Josef Kammerer, Annemarie Kuffer und Reinhold Oestreicher gekommen, vom Bezirk Anneliese Zehentbauer, die das große Engagement der Gaudamenleitung besonders freut und Christian Kargl als Vertreter der Hallertauer Volksbank. Kargl bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit Gauschützenmeister Holzmayr, mit dem zusammen das Sponsoring von Gaudamen und Jugend mit der Hallertauer Volksbank initiiert wurde. Er war erfreut über die aktiven Frauen und als Schütze konnte er auch das hohe Niveau der Damen fest stellen.

Holzmayr lobte in seinen Begrüßungsworten das besondere Engagement der Damenleitung von Annemarie Kuffer und Johanna Kaindl und dankte Kargl, für die große finanzielle Unterstützung, bevor Annemarie Kuffer und Johanna Kaindl die umfangreiche Siegerehrung mit vielen schönen und außergewöhnlichen Preisen vornahmen. Die meisten der 148 Schützen kamen mit 15 Damen aus Niederlauterbach, vor Oberpindhart und Hausmehring mit 14. Eva Inzenhofer war mit 1o Jahren die jüngste Teilnehmerin und Elfriede Lechner mit über 70 Jahren die älteste.

Gaudamenschießen 2017

Der besondere Preis war ein von der Hallertauer Volksbank gestiftete Wanderpokal der nach der Teilerwertung, dem besten Schuss in die Mitte, mit einem 28,2 Teiler Sandra Zellner gewann. Sieger mit der Mannschaft wurden die Sportschützen Niederlauterbach mit 879 Ringen, gefolgt von SV Auerhahn Kirchdorf mit 861 Ringen und Immergrün Ludamnnsdorf mit 855 Ringen. Das Wellnesswochenende erschoss sich Manuela Kuffer mit 99 Ringen und einem 3 Teiler. Hinter ihr Martina Pauly mit 100 Ringen, aber einem 7 Teiler und Anna Haberhauer mit 96 Ringen und einem 7 Teiler. Die Damenscheibe bleibt bei der Damenleitung, wofür Siegerin Charlotte Maier für ihren 17,4 Teiler einen Erinnerungsteller erhielt. Die Blumenscheibe mit Blumengestecken wurde nach einem Zufallstreffer ausgewertet, dem Kerstin Kronthaler am nächsten kam. Die Punktscheibe holte sich mit einem 3,1 Teiler Anna Haberhauer vor Stefanie Bayerl (4 Teiler), Claudia Schäfer (4,24), Sylvia Kollmannsberger (5), Veronika Bauer (7,28), Johanna Kaindl (8,24) und Manuela Kuffer (10 Teiler). Die Schmuckscheibe holte sich Veronika Bauer mit einem 7,8 Teiler vor Martina Pauly (19) und Melanie Kosel. Die Meisterscheibe wurde in allen Klassen ausgeschossen. Bei den Schülern waren Sophia Müller (97 Ringe), Anna Haberhauer (96) und Elisabeth Blank (92) die Besten. In der Jugend siegten Nina Zander mit 97 Ringen vor Franziska Inderst und Anna-Lena Röll. Bei den Junioren war Maria Haberhauer mit 99 Ringen nicht zu übertreffen vor Christina Förtsch (96) und Isabella Klossek (96). Bei den Damen war Martina Pauly mit 100 Ringen Siegerin vor Karin John und Bettina Hainzinger mit je 99 Ringen. In der Altersklasse holte sich Johanna Kaindl mit 94 Ringen den Sieg, gefolgt von Karin Förtsch und Regina Rösler. Bei den Senioren war Monika Mayr mit 94 Ringen die Beste, gefolgt von Mariele Frank und Inge Sittenauer und in der Aufgelegt- Klasse Irma Betschart mit 99 Ringen vor Eva Schulz und Christa Suchostawski.

Zum Abschluss erinnerte Bezirksschützenmeisterin Anneliese Zehentbauer an das Bezirksdamenschießen mit besonderen Preisen am 22. Oktober in Straubing.