Schützengau Hallertau

Startseite > Gau > Pressemitteilungen > Gaukönig 2017

Königsproklamation im Schützengau Hallertau

Mainburg:

König 2017
Mittig die drei Könige mit Fahne dahinter, 2. Reihe die Vizekönige und links 2. Gauschützenmeisterin Annemarie Kuffer und rechts Gausportleiter Manfred Hoyer

Der Höhepunkt der Gauhauptversammlung im Schützengau Hallertau ist die Königsproklamation.

Feierlich mit Fahnenbegleitung und einer kleinen Mitgliederformation zog der bisherigen Gaukönig Adolf Zott , Jugendkönig Theresa Krojer und Gaudamenkönigin Charlotte Meier in die Stadthalle, bevor ihre "Regentschaft" endete. Gauschützenmeister Maximilian Holzmayr und Gausportleiter Manfred Hoyer gaben die Könige bekannt. 63 Schützen waren zu diesem besonderen Wettkampf angetreten. Jeder neue König wurde mit Musik und Fahnenbegleitung bis zur Bühne geleitete.

Königswürde wird nur mit 3 möglichen Schüssen ausgeschossen. Gewertet wird der niedrigste Teiler, der den besten Zehner anzeigt. Gau-Jugendkönig mit einem 35,2 Teiler wurde David Voetter von der FSG Abensberg. Dicht dahinter mit einem 37,73 Teiler holte sich Lea Rieder von Abensquell Abens den Vizetitel. 3. Jugendkönig wurde Sebastian Görtz mit einem 81,58 Teiler. Bei den Damen holte sich Johanna Kaindl von Abensquell Abens die Königswürde mit einem 65,2 Teiler vor Vizekönigin Gerlinde Radspieler von FSG Abensberg mit einem 101,60 Teiler. Auf den 3. Platz kam Karin John von Sportschützen Niederlauterbachmit einem 123,45 Teiler. Den Titel des Gaukönigs erschoss sich Benjamin Schweigler vom Schützenverein 1862 Scheyern mit einem 14,86 Teiler. Den Vizetitel holte sich Michael Schoderer vom SV Mühlhausen mit einem 35,90 Teiler. Der 3. Platz ging an den vorjährigen Gaukönig Adolf Zott mit 42,19.

Der beste Verein im Gau kommt aus Niederlauterbach mit den Schützen Karin John, Manuel Förtsch, Florian Ottwitz, Martin Pauly und Monika Mayr mit 504,3 Ringen. Ganz knapp dahinter kam die FSG Abensberg mit Fabian Weber, Andreas Haager, Gerlinde Radspieler, Adolf Zott, Sebastian Görtz mit 503,2 Ringen. Platz 3 ging an Immergrün Ludmannsdorf mit den Schützen Veronika Bauer, Andreas Funk, Albert Bauer, Anton Ederer und Albert Stieglhofer mit 493,6 Ringen. Gauschützenmeister Max Holzmayr gratulierte den neuen Königen, bevor sie vom Vorjahreskönig die Schützenketten erhielten. Sie werden den Gau Hallertau nun ein Jahr als Könige repräsentieren.