Schützengau Hallertau

Startseite > Gau > Pressemitteilungen > Ehrungen Gau 2017

Ehrung des Schützengau Hallertau 2017

Mainburg:

Gauehrungen 2017

Die Gauhauptversammlung des Schützengau ist jedes Jahr auch der würdige Rahmen für Ehrungen. In der Vorstandschaft unter Gauschützenmeister Maximilian Holzmayr, Annemarie Kuffer und Josef Kammerer und im Ehrenausschuss werden die Vorschläge geprüft und danach an die einzelnen Gremien vom Gau bis zum deutschen Schützenbund gemeldet.

Das Ehrenzeichen des Schützengau Hallertau wurde Johannes Panradl von SV Frohsinn Ilmmünster und Walter Pickl von den Kelsschützen Irnsing wurden für ihre Arbeit um das Schützenwesen im Gau Hallertau dieses Ehrenzeichen verliehen.

Besondere Ehrung im Schützengau Hallertau für Albert Huber

Mainburg:

Sonderehrung 2017
v.l.n.r.: 3. GSM Josef Kammerer, 2. GSM Annemarie Kuffer, Albert Huber, Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler, 1. GSM Maximilian Holzmayr, Bürgermeister Josef Reiser

Die höchste Auszeichung die der Gau Hallertau vergeben kann, ist die Ehrenmitgliedschaft im Gau Hallertau. Nach einstimmigem Votum der Gauhauptversammlung wurde das Lebenswerk von Albert Huber von SV Eichenlaub Sielstetten geehrt. 1967 wurde der Schützenverein Sielstetten von 22 Männern gegründet und Albert Huber übernahm den Posten des Schützenmeisters. 1989 wurde der Bau einer Schießstätte begonnen und 1992 fand das Standeröffnungsschießen statt. Seit nunmehr 50 Jahren bekleidet er das Amt des 1. Schützenmeisters. 1988 wurde Huber mit dem Gauteller für seine Leistungen geehrt und 1997 mit dem Gaukrügerl. 2002 erhielt er vom Gau den Gautaler für 30 Jahre Schützenmeister. Daneben erhielt er 1992 die Gauverdienstnadel, 1979 die BSSB-Nadel, 1988 Silber vom Bezirk, 1998 die goldene Nadel des deutschen Schützenbundes und 2008 die Goldnadel des Bayerischen Sportschützenbundes. 2005 wurde ihm das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten verliehen. Sein Wirken ist weder bei seinem Verein, seinen Damen noch aus dem Gau Hallertau wegzudenken. In einer sehr bewegenden Laudatio und stehendem Applaus der Gauhauptversammlung wurde dem knapp 80jährigen Huber die Urkunde überreicht.

Gauschützenmeister Max Holzmayr dankte ihm für diese überwältigen Leistung für das Schützenwesen, seinen Verein und den Gau Hallertau.